Von Kiel nach Oslo mit der Colorline Cruises

Meine Frau hat mir jüngst ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk bereitet: Eine Mini-Kreuzfahrt mit der Fähre Colorline Cruises von Kiel nach Oslo und wieder zurück. Obwohl ich im Grunde genommen nicht seetauglich bin habe ich dennoch zugesagt und ich muss sagen: Ich bin schlichtweg begeistert gewesen.

Die Ausstattung des Schiffs und das Preisniveau

Das Unterhaltungsprogramm auf dem Schiff selbst ist für die knapp 20-stündige Fahrt, die die Fähre für die ca. 700 Kilometer lange Reise benötigen würde, mehr als umfangreich. Das überaus zuvorkommende und kompetente Personal steht dem Reisegast mit Rat und Tat zur Seite, in diesem Punkt lässt das Schiff keinen Wunsch offen. Der einzige Kritikpunkt, den ich anzubringen hätte, läge wohl im allgemeinen Preisniveau, da dieses nicht gerade für den schmalen Geldbeutel geeignet ist. Das Bordrestaurant war uns schlichtweg zu teuer, daher entschieden wir uns für das Burger-Restaurant, welches auf dem Sonnendeck zu finden ist. Das recht üppige Menü mit Pommes, Burger und einem Getränk hat mit 110 Kronen (ungefähr 14,37 Euro) ein normales Niveau und auch für das Frühstück mit Croissant und Kaffee für 45 Kronen (ca. 6 Euro) lässt sich nichts Negatives sagen.

Atemberaubende Ausblicke

Nach einer kleinen Stärkung haben wir uns auf dem Weg zum Außendeck gemacht, da das Schiff die große Beltbrücke passierte, was uns vorab als ein wahres Erlebnis geschildet wurde. In diesem Punkt muss ich sagen – es ist ein echter Hingucker. Die Fähre passiert die Brücke im wahrsten Sinne des Wortes in Millimeterarbeit. Wir hatten richtiges Glück mit dem Wetter, jedoch hätten wir auch in einem der Shops der Fähre Kleidung erwerben können. Angesichts des hohen Preisniveaus, das jedoch auch hier vorherrscht, waren wir jedoch froh uns das Geld sparen zu können. Die Landschaft in Norwegen ist einfach atemberaubend und die Fjorde, die die Colorline passierte, werde ich in meinem ganzen Leben nicht mehr vergessen. In Oslo hatte die Fähre 4 Stunden Aufenthalt, was wir zu einem Besuch im Wikingermuseum nutzten.

Betrachtet man sich die Ausstattung des Schiffs, so ist für jede Zielgruppe etwas dabei. Ein großes Schwimmbad am Heck der Fähre, mehrere Restaurants sowie Einkaufsmöglichkeiten, Herz was willst Du mehr? Die Rückfahrt verlief für uns recht ereignislos, jedoch waren wir von der Mini-Kreuzfahrt absolut begeistert!

 

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*