Gesundheit auf hoher See – was ist zu beachten

Damit Sie eine Kreuzfahrt mit ihrem Komfort an Bord, den abwechslungsreichen Landausflügen und zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten gesund und umfassend genießen können, sollten Sie einiges beachten.

Es macht Sinn, wenn Sie über die hygienischen und klimatischen Bedingungen Ihrer Reiseziele genau Bescheid wissen. Erkundigen Sie sich bereits bei der Buchung, ob ein Arzt an Bord ist und wie sich die medizinische Versorgung gestaltet. Am besten erkundigen Sie sich auch, ob bestimmte Impfungen für Ihre Reisedestination vorgeschrieben oder empfohlen werden. Klar ist, dass Tetanus und Diphterie zur Standardimpfung gehört, wobei auch gegen Typhus, Hepatits A und B sowie Gelbfieber Schutz notwendig werden kann.

Wenn Sie eine chronische Krankheit wie Herzbeschwerden oder Diabetes haben, sollten Sie an Bord den Schiffsarzt aufsuchen und ihn über Ihren Gesundheitszustand informieren. So weiß er im Notfall umgehend Bescheid und kann helfen. Wie bei allen anderen Reisen sollten Sie eine kleine Reiseapotheke mit sich führen, denn gerade Schmerztabletten oder ein Mittel gegen Durchfall und Übelkeit sollten auch bei Kreuzfahrtreisen immer griffbereit vorhanden sein. Wenn Sie Seegang absolut nicht gewöhnt sind, sollten Sie sich gerade zu Beginn der Kreuzfahrt vor allem in der Mitte des Schiffs aufhalten. Hier ist der ruhigste Ort an Bord. Wenn Ihnen übel wird, hilft am besten ein Präparat mit Dimenhydrinat oder Ingwerwurzel. Diese lindern das ungute Gefühl im Magen und haben kaum Nebenwirkungen.

Ein wichtiger Punkt, damit Sie Ihre Reise an Bord auch tatsächlich genießen können, ist die Hygiene an Bord. Da Sie sich das Schiff ja meist mit hunderten, oder sogar tausenden Personen teilen, ist es wichtig, Vorsorge zu treffen, das sich Virusinfekte nicht schnell ausbreiten können. Waschen Sie sich also regelmäßig die Hände und benutzen Sie zusätzlich am besten Desinfektionsmittel, das Sie zu Hause im Drogeriemarkt in kleinen Flaschen kaufen können.

Damit die Reise auf dem Kreuzfahrtschiff auch tatsächlich ein besonderes Erlebnis wird, gilt es auch die Sonne nicht zu unterschätzen. Machen Sie sich bewusst, dass gerade an Deck die UV-Strahlung aufgrund der Reflektion der Sonnenstrahlen auf dem Wasser besonders stark ist. Entsprechend hoher Sonnenschutzfaktor und großzügiges Eincremen gehört also einfach dazu, wenn Sie nicht mit Sonnenbrand oder einem Sonnenstich das Bett hüten möchten.

 

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*