Auf den Spuren der Auswanderer – New York City

Eine Kreuzfahrt bietet viele Erholungsmöglichkeiten. Kaum sind die Reisenden auf hoher See, genießen sie die frische Brise und die Ruhe. Doch auch die Ausflüge an Land erfreuen sich größter Beliebtheit. Neben den viele Attraktionen auf den Landgängen, ist auch die Geschichte der Seefahrt immer ein Highlight auf einer Kreuzfahrt. Besonders beliebt ist der Blick auf New York bei der Einfahrt in den Hafen, den auch viele Auswanderer erlebt haben. Ein Besuch von Ellis Island rundet das Erlebnis ab. Ellis Island wird auch als “Insel der Tränen” bezeichnet, denn für viele Menschen aus Europa endete der Traum von Amerika bereits auf der Insel. Bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts fanden strenge Kontrollen auf des Insel statt. Alle Wege, die die Einwanderer auf der Insel gingen, können auch heute noch die Besucher gehen. So wird das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu einer ganz neuen Erfahrung.

Doch nach dem Besuch von Ellis Island warten die Freiheitsstatue und der Hafen von New York auf die Reisenden. Aus der Krone der Statue ist der Blick über die Stadt atemberaubend. Nach dem Auschecken im Hafen erleben die Gäste das moderne, trubelige New York mit seiner Metro, seinen schönen Parks und den breiten Straßen und Wolkenkratzern. Eine Fahrt auf das World Trade Center oder das Empire State Building bietet dann einen Blick auf den Central Park, die grüne Lunge der Stadt.

Überall in New York City treffen die Gäste auf die Spuren der Einwanderer aus aller Welt. Eine Stadtrundfahrt mit dem Bus führt zu den berühmten Sweatshops, in denen die Einwanderer nach ihrer Ankunft arbeiteten. Im Stadtmuseum begeistern nachgebaute Wohnungen aus vielen Jahrhunderten kleine und große Besucher. Dann wartet auch schon der nächste Hafen auf die Reisenden.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*