Kreuzfahrt auf dem Nil – Unvergessliches Abenteuer

Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Einer Kreuzfahrt auf dem Nil haben nicht nur Autoren einige ihrer größten Erfolge zu verdanken. Auf 6852 km Länge ist genügend Zeit sich von der Vergangenheit und Natur Ägyptens, Tansanias oder dem Sudan inspirieren und beeindrucken zu lassen. Denn in keiner Region der Erde hat ein Fluss eine so große Auswirkung auf das Leben der dortigen Bewohner wie der afrikanische Nil. Im Zusammenspiel zwischen Flut und sinkenden Pegelständen erblühen ganze Landstriche, um nur wenig später wieder für Monate von der Wüste verschluckt zu werden.

In Ägypten für einen Moment die Zeit anhalten

Ziel einer Nil-Kreuzfahrt ist es natürlich nicht nur an Bord der luxuriösen Schiffe zu entspannen, sondern auch bei Landgängen möglichst viel der Atmosphäre jenseits des Nilufers als Erinnerung mitzunehmen. Nirgendwo sind diese Impressionen so geschichtsträchtig als in Ägypten. Mit Bauwerken und Persönlichkeiten, welche seit Jahrtausenden zu den Wahrzeichen Ägyptens zählen, sind Ausflüge zu den Pyramiden im Tal der Könige oder den Tempelanlagen von Abu Simbel eine Mischung zwischen Geschichtsstunde und der Verneigung vor einer Kultur, die auch in vielen Generationen noch ihre Spuren im Wüstensand hinterlassen wird. Mit dem Glauben einer standesgemäßen Grabstätte als Himmeltreppe für den Übergang in ein neues Dasein haben die Pharaonen der ägyptischen Antike Monumente hinterlassen deren Faszination bis heute ungebrochen ist.

Auf einer Nil-Kreuzfahrt immer eine Kamera im Gepäck haben

Der Fluss Nil ist natürlich nicht nur für viele Kreuzfahrer für kurze Zeit ein Zuhause. Das ganze Jahr über haben hier bis zu 120 Fischarten den Nil als ihr Revier unter sich aufgeteilt. Da diese in der Regel nur widerwillig für Urlaubsschnappschüsse posieren, erstreckt sich die Fotosafari eher auf die Uferregionen. Hier findet sich fast die gesamte Tierwelt der Region, die naturgemäß die grünen Nilufer der trockenen Wüste vorzieht. Mit einem Urlaubsalbum voller Nilkrokodile, Greifvögel und Schakale wird zudem auch die Zeit bis zur nächsten Nil-Kreuzfahrt leicht überbrückt. Wer zudem das Glück hat das Nildelta zu besuchen findet hier teilweise ganze Uferregionen, die durch Flamingoschwärme in ein wunderschönes Orange getaucht sind.

Bildquelle: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*